NEWS-TICKER +++ Die naechsten Spiele: MSG I - Northeimer HC, Samstag (23.12.) um 18 Uhr // MSG II - TV Buettelborn, Samstag (16.12.) um 19.30 Uhr in Ober-Ramstadt +++ NEWS-TICKER

Umkämpfter 28:25-Heimsieg gegen Herrenberg  

Im ersten Heimspiel des neuen Jahres konnte die TSG Groß-Bieberau den Tabellenvierzehnten der 3. Handball-Bundesliga aus Herrenberg begrüßen. Die TSG spielte mit der Empfehlung eines 38:28-Auswärtssieges auf und stand eigentlich vor einer lösbaren Aufgabe. Doch solche Spiele gestalten sich oft viel schwieriger als es aussehen mag. Die Spieler von Herrenbergs Coachs Stephan Christ spielten besonders im ersten Abschnitt schnell und zielstrebig und führten fast über die gesamte erste Hälfte.

Erst nach 20 Spielminuten löste sich etwas die Spannung, als die TSG plötzlich mit 11:8 führte. Stephan Christ zog die grüne Karte und sein Team fand schnell zurück. Fünf Treffer in Folge erzielte sein Team. Nun war Florian Bauer an der Reihe, legte seinerseits den grünen Karton auf den Tisch. Doch bis zur Pause gab es nur noch den Anschlusstreffer zum 12:13 zu vermelden.

Auch in der zweiten Hälfte wollte so richtig keine Ruhe im Spiel der TSG aufkommen. Zwar führte das Team von Florian Bauer nun fast ständig, doch oft agierte man zu hektisch. Das brachte einfach keine Ruhe und die Herrenberger blieben im Spiel. Nach 50 Minuten führte man mit 24:20, hatte mehrfach die Fünftoreführung auf der Hand. Aber auch die Fehlerquote bei den Gästen war viel zu hoch. Es entwickelte sich zwar ein spannendes, aber keinesfalls schönes Spiel. 25:21 stand es zur 55. Spielminute, aber entschieden war nichts. Als Dennis Rybakov von Außen traf, Markus Podsendek den nächsten Angriff abwehrte und Alexej Rybakov zum 27:21 traf, war die Partie entschieden. Mit 28:25 ging die Partie letztlich an die TSG Groß-Bieberau, die nun mit 22:14 sicher im vorderen Drittel der Tabelle sich festsetzten kann.  (pfl)

Im ersten Heimspiel des neuen Jahres gab es einen 28:25-Erfolg für die TSG Groß-Bieberau gegen H2Ku Herrenberg

Aufstellungen:
TSG Groß-Bieberau: Karmatschek, Podsendek, Göbel 2, Malik 10/6, Gaydoul, Buschmann 2, Lemke 1, A. Rybakov 4, Konrad, Bauer 2, D. Rybakov 4, Arnold, Seel 3, Döll.
Spielertrainer: Florian Bauer

SG H2Ku Herrenberg: Rebmann, Barthold, Hörer 5/1, Tremmel 1, Rau, Klisch 2, Hold, Schmiederer 6, Sattler 2, Dürner 4, Kuppinger, Krämer 4, Brandner, Geist 1.
Trainer: Stephan Christ

Zuschauer: 350
Zeitstrafen: 9/7 – 9/5 
Siebenmeter: 3 - 8

Schiedsrichter: Tobias Lay/ Kai Morlock