NEWS-TICKER +++ Die naechsten Spiele: HC Erlangen II - MSG I, Sonntag (19.) um 15.30 Uhr // SKG Rossdorf - MSG II, Sonntag (19.) um 18 Uhr +++ NEWS-TICKER

Von Bernd Kalkhoff/ Darmstädter Echo

 

Nach dem ungefährdeten 27:21 (16:10)-Derbysieg gegen den TV Gelnhausen zieht die MSG Bieberau/Modau mit dem Tabellenführer Eintracht Hildesheim gleich.

Nun trägt die Siegsserie der MSG Bieberau/Modau richtig Früchte. Mit dem sechsten Erfolg in Serie zogen die Falken am Samstagabend nach Minuspunkten gleich (18:4 Punkte). Und zwar mit dem Tabellenführer Eintracht Hildesheim, der bei der Bundesliga-Reserve des HSC Coburg patzte, aber ein Spiel mehr absolviert hat. Es läuft also derzeit hervorragend bei den Odenwäldern. Auch den TV Gelnhausen hatte das Team von Trainer Ralf Ludwig jederzeit im Griff. Der akribische Übungsleiter sieht sich so langsam da angekommen, wo er mit seinem individuell spielstarken Kader hin wollte. „Wir haben schon in der letzten Saison eine stark Vorrunde gespielt, aber dann hat uns das Verletzungspech eingeholt“, erklärte Ludwig mit Blick auf die erneut starke Performance seiner Mannschaft. Es sind wichtige Schlüsselfiguren, welche für den Höhenflug verantwortlich sind, so Ludwig. „Mit Lucas Lorenz im Abwehrzentrum und in der Vorwärtsbewegung können wir einen besseren Handball auf die Platte bringen. Auch Michael Malik kann uns wieder richtig helfen“, erklärte Ludwig die Stellschrauben. Ohne dabei Neuzugang Martin Juzbasic zu vergessen. „Ein guter Torhüter macht eben enorm viel aus, das hat man ja in den Spitzenspielen gegen Hildesheim und Sprunge gesehen“, verrät Ludwig. Der Bauingenieur konnte sich auch am Samstagabend auf seine Protagonisten verlassen. Schon nach elf Minuten hatten man die Gäste auf dem Schirm die Falken führten 9:4. Gelnhausen konnte sine Halben nicht adäquat in Wurfposition bringen, Auch Linkshänder Fabian Eurich wurde ordentlich abgeschirmt. So entwickelte sich auch dem Seitenwechsel eine etwas einseitige Partie. Die MSG profitierte immer wieder von ihrer guten Defensive und dem allerdings nicht immer fehlerfreien Tempospiel. In der 48.Minute markierte Darren Weber das 22:16, da war der Vergleich entschieden. Nun freut man sich im Lager der Südhessen auf das nächste Derby am kommenden Freitag (20:30 Uhr, Main-Kinzig-Halle) Samstag beim Aufsteiger HSG Hanau. Dort sind etliche Spieler aktiv, die Ralf Ludwig schon mal gecoacht hat.

 MSG: Juzbasic und Khan (im Tor), Seeger 4, Schubert 8,  Kossler 3, Lorenz 2, Malik 5/4, Jost 3, Weber 2, Buschmann, von Stein, Büttner und Göttmann, Haupttorschützen TVG. Eurich 6/2, Kaluzinski 6, Jambor 3, Zeitstrafen: 3/5, Siebenmeter: 4/4 und 5/3, Zuschauer. 420