NEWS-TICKER +++ Die naechsten Spiele: MSG I - Northeimer HC, Samstag (23.12.) um 18 Uhr // MSG II - TV Buettelborn, Samstag (16.12.) um 19.30 Uhr in Ober-Ramstadt +++ NEWS-TICKER

Im letzten Heimspiel des Jahres 2016 trafen die MSG Falken auf den Tabellenvierzehnten aus Leipzig und mussten sich letztlich nach einem 27:27-Unentschienden mit einem Punkt zufrieden geben. Das Team von Trainer Nils Kühr zeigt sich in der bisherigen Saison vor allem Auswärts keinesfalls in Höchstform und so der Wunsch des Falken-Coaches Ralf Ludwig, sollte es möglichst auch so bleiben. Die Gastgeber mussten nach wie vor auf Daniel Zele verzichten, konnten aber ansonsten in Bestbesetzung antreten. Auf jeden Fall konnte man mit Steve Baumgärtel einen ehemaligen Groß-Bieberauer Akteur in den Reihen des Gegners begrüßen. Damit hatte es sich aber auch, denn die Falken trafen auf einen Gegner, der sich vehement gegen eine erneute Auswärtsniederlage stemmte.

 

 

Recht gut besucht war das Heimspiel gegen Leipzig. Zuschauer der Partie die 27:27-Unentschieden endete war auch der JSG-Nachwuchs, der heute Weihnachtsfeier hatte

 

Zu Beginn beherrschten die Gastgeber die Partie, lagen schnell mit vier Treffern in Führung. Doch ab der 16. Spielminute kamen die Leipziger nicht nur heran, plötzlich führten sie sogar. Steve Baumgärtel traf aus allen Positionen, die bis dahin stabile Abwehr ließ Keeper Martin Juszbasic ziemlich im Regen stehen. Zur Halbzeit führten die Gäste völlig verdient mit 17:14 und wollte man auf der nach dem Spiel stattfindenden Weihnachtsfeier nicht mit leeren Händen dastehen, musste eine enorme Leistungssteigerung her.

Ziemlich zerfahren begann die zweite Halbzeit. Beide Teams überboten sich mit fehlerhaften Zuspielen, doch die Gäste legten weiter nach. 42 Minuten waren gespielt, es stand 17:20 und es roch nach Überraschung. Zwei von Michi Malik verwandelte Siebenmeter brachten die Falken wieder heran. Als Felix Kossler zweimal mit einem Heber Leipzigs Keeper Patrick Ziebert überwand, führten die MSG Falken plötzlich mit 24:23 und schienen die Partie zu drehen. Zehn Minuten waren nun noch zu spielen. In den letzten beiden Minuten überschlugen sich die Ereignisse. Erst hielt Keeper Juzbasic einen Siebenmeter von Steve Baumgärtel, auf der Gegenseite traf Michael Malik erneut vom Punkt. 27:26 stand es 30 Sekunden vor Schluss, doch die Gäste hatten den Ball. Der erfahrene Sascha Meiner traf kurz vor Schluss zum 27:27. Im Grunde genommen eine leichte Enttäuschung, doch den Punkt hatten sich die Gäste wahrlich verdient. Nun kommt es am kommenden Freitag in der Darmstädter Böllenfalltorhalle zum Derby gegen die MSG Groß-Umstadt. Die Partie beginnt um 19.30 Uhr und ist das letzte Spiel des Handballjahres 2016.  (pfl)

 

Mannschaftsaufstellungen:

MSG Groß-Bieberau/ Modau: Juzbasic, Khan, v. Stein, Schubert 4, Malik 9/5, Büttner, Seeger 2, Buschmann 2, Göttmann, Weber 1, Lorenz 3, Kossler 4, Jost 2.

Trainer: Ralf Ludwig

SG LVB Leipzig: Guretzky, Ziebert, Eulitz, Meiner 4, Heining 7, Zerrenner, Baumgärtel 6, Naumann 2, Reimann 3, Schreibelmayer, Hellmann, Emanuel 3, Esche.

Trainer: Nils Kühr

Zeitstrafen:  1 - 3

Siebenmeter:  6/ 5 - 3/1

Schiedsrichter: David Homa/ Oliver Mehl

Zuschauer: 500