NEWS-TICKER +++ Die naechsten Spiele: MSG I - TV Grosswallstadt, Freitag (24.) um 20 Uhr in der Boellenfalltorhalle Darmstadt // MSG II - TuS Griesheim, Sonntag (26.) um 17 Uhr in Ober-Ramstadt +++ NEWS-TICKER

19.30 Uhr Anpfiff in der Großsporthalle in Groß-Bieberau

 

Was für eine phantastische Saison spielen bisher die MSG Falken in der Dritten Handball-Bundesliga. Das Team von Trainer Ralf Ludwig zeigt sich auf Augenhöhe mit den Spitzenteams aus Dresden und Grosswallstadt , belegt derzeit hinter Spitzenreiter Eintracht Hildesheim den zweiten Tabellenplatz. Als Husarenstreich kann ganz bestimmt der Sieg gegen Hildesheim angesehen werden. Dem bis zum diesem Zeitpunkt verlusstpunktfreien Leader der Liga Ost brachten die Groß-Bieberauer in einer aufregenden Begegnung die erste Niederlage bei. Man muss lange zurückblicken um sich an ein Spiel der Handballer aus Groß-Bieberau erinnern zu können, dass von solch großer Qualität gewesen ist. Ein unglaubliches schnelles Angriffsspiel, eine konsequente Abwehrarbeit und zwei hervorragende Torhüter, das sind einige der Stärken, die das Team auszeichnen und als Garanten für den Erfolg stehen.

Nun beginnt mit dem Derby gegen die HSG Nieder-Roden die Rückrunde der Saison. Niemand hätte zu glauben gewagt, dass die MSG Groß-Bieberau/ Modau nach dem überragenden vierten Tabellenplatz der letztjährigen Handballsaison auch in dieser Runde wieder ganz vorne dabei sein würden. Doch gerade zum Auftakt gab es einen Auswärtssieg in Nieder-Roden und Gästetrainer Alexander  Hauptmann war schon sehr enttäuscht, als sein Team am Ende mit leeren Händen dastand. Als  die MSG Falken danach ihr Heimspiel in Darmstadt vor über 1300 Zuschauern gegen den TV Grosswallstadt verloren, fand man sich schnell in der Realität angekommen. Doch ab dieser Partie gab es Sieg auf Sieg, lediglich in Dresden gegen Elbflorenz verließen Buschmann, Seeger und Co das Hallenparkett als Verlierer. Seit dieser Partie sind die Falken zehn Spiele ungeschlagen. Am 23. Dezember 2016 schloss man die Vorrunde ab. Gespielt wurde das Derby gegen die Nachbarn aus Groß-Umstadt, die bei der 19:30-Niederlage absolut chancenlos blieben. 1400 Zuschauer wollten das Derby der Derbys in der Darmstädter Böllenfalltorhalle sehen und staunten nicht schlecht, was für ein Tempo die Groß-Bieberauer vorlegten. Nach wenigen Minuten war klar geworden, wer das Sagen hatte an diesem Vorweihnachtstag.

Doch jetzt beginnen die Wochen der Wahrheit. Zuerst das extrem schwere Derby gegen Nieder-Roden, bei dem der erfahrene Coach Alex  Hauptmann und sein Team auf Revanche sinnen wird. Danach folgt für Ralf Ludwigs Team die Auswärtspartie beim HSV Hannover. Am 11. Februar stellt sich Elbflorenz Dresden in Groß-Bieberau vor. Ganz besonders hart wird es Ende Februar und  der Monat März werden, denn dann müssen die MSG Falken fünfmal in Folge auswärts antreten. Die Auswärtserie beginnt mit dem Derby gegen Großwallstadt am 25. Februar in der Untermainhalle in Elsenfeld. Das werden schwere  Wochen für das Vorzeigeteam aus dem Odenwald und es wird spannend zu sehen sein, wo man sich danach in der Tabelle wieder findet. Da warten begierige Gegner, ambitioniert und zum Teil auch gefrustet oder wie der TV Kirchzell, ganz tief im Tabellenkeller und damit mit dem Rücken an der Wand stehend. (pfl)