NEWS-TICKER +++ Die naechsten Spiele: SG LVB Leipzig - MSG I, Samstag (06.) um 19 Uhr +++ NEWS-TICKER

Dritte Bundesliga 03.02.2017

 

Beckmann spricht von einem Bonusspiel

 

HANDBALL Drittligist MSG Groß-Umstadt erwartet den Tabellenzweiten HC Dresden / MSG Bieberau/Modau in Hannover

GROSS-UMSTADT/GROSS-BIEBERAU - (kaf)/ Darmstädter Echo

Ligakonkurrent MSG Bieberau/Modau muss am Wochenende weit reisen. Am Samstag (19.30 Uhr, Misburg-Sporthalle) gastiert der Tabellendritte in der niedersächsischen Landeshauptstadt. Der HSV Hannover wartet auf die Falken, die sich am letzten Wochenende ausruhen konnten.

 

Ludwig erwartet stärkeren Gegner als im Hinspiel

 

Jetzt heißt es, alle Kräfte bündeln, denn Hannover ist ein robuster, unangenehmer Gegner. Ralf Ludwig schätzt die Gastgeber ungleich stärker ein als beim 33:26 gewonnenen Hinspiel. „Hannover hat eine sehr starke Mannschaft, gerade in der eigenen Halle. Dem Team gelangen zuletzt drei Siege in Folge, deshalb werden wir die Aufgabe sehr ernst nehmen“, sagt der MSG-Trainer.

 

Hannover hat einen großgewachsenen Mittelblock, der schwer zu überwinden ist. Mit Milan Masic und Florian Schenker stehen torgefährliche Akteure auf dem Parkett. Ein Sieg würde sich dennoch gut machen für die Odenwälder. Eine Woche später kommt nämlich der Tabellenzweite HC Dresden erneut nach Südhessen – zum Spiel in Groß-Bieberau.

Handball-Drittligist MSG Groß-Umstadt ist derzeit gut drauf. Der wichtige Sieg gegen den HSV Hannover-Burgdorf brachte Selbstvertrauen und Zuversicht. Zudem deutete Neuzugang Marko Sokicic in den ersten beiden Partien an, dass er den Südhessen weiterhelfen kann im Kampf um den Klassenerhalt.

 

Am Samstag (19 Uhr) indes ist der Drittletzte der Tabelle klarer Außenseiter, wenn der Ligazweite HC Dresden in die Heinrich-Klein-Halle kommt. Die Gäste haben den Saisonstart mächtig verhauen. Von den letzten 15 Spielen ging dann aber nur noch eins verloren – und zwar beim Tabellenführer Eintracht Hildesheim. Einen weiteren Fehltritt können sich die Gäste von der Elbe auch nicht mehr erlauben. Denn die Maßgabe ist klar: Man will nach oben. Kein Drittligist verfügt über derartige finanzielle Mitte wie die Sachsen. Im Kader tummeln sich ausschließlich höherklassig erfahrene Legionäre wie die ehemaligen Bundesligaspieler Nils Kretschmer oder Rene Boese.

 

Groß-Umstadts Trainer Tim Beckmann weiß um die Außenseiterrolle: „Dresden ist im Verlauf der Saison immer besser in Tritt gekommen ist. Wir ordnen dieses Duell aber richtig ein und wissen, dass es ein Bonusspiel ist.“ Unterdessen verpflichtete die MSG kurzfristig einen weiteren Spieler. Tom Seifert (22) kommt vom Zweitligisten ThSV Eisenach nach Südhessen. Der großgewachsene Linkshänder kann sowohl auf Rechtsaußen als auch im Rückraum eingesetzt werden.