NEWS-TICKER +++ Die naechsten Spiele: MSG I - HSC Coburg 2000 II - Freitag, 25. August, 20 Uhr in der Grosssporthalle +++ NEWS-TICKER
Sonntag · 26.02.2017 · 11:13 Uhr · PM TV Großwallstadt

"Jungs haben an sich geglaubt" - Großwallstadt gewinnt Kampfspiel gegen Groß-Bieberau


Michael Spatz erzielte fünf Tore für den TVG
Foto: TV Großwallstadt

Der TV Großwallstadt präsentierte am Faschingssamstag seinen Anhängern ein ganz eigenes Dreigestirn. Gekrönt als König wurde dieses quasi durch das Drittligaspiel in Elsenfeld gegen den im Klassement um zwei Ränge schlechter positionierten Fünften Groß-Bieberau/Modau. Nach einem sehenswerten und packenden Spiel sicherte sich Großwallstadt letztendlich beide Zähler durch ein 26:25 (14:14).

Der Tatsache, die eigenen Ärmel hochgekrempelt zu haben, und sich mit Macht gegen einen gefährlichen und angriffslustigen Gegner gestemmt zu haben, sollten die Akteure auf dem Platz bereits ihren Heimsieg verdankt haben. Vor 1199 Zuschauern in der recht ordentlich gefüllten und stimmungsvollen Halle entwickelte sich nämlich eine ausgewogene erste Halbzeit, wenngleich der Gast nur ein einziges Mal in Führung lag.

Der ehemalige Linksaußen der TVG-Junioren-Akademie Kris Jost hatte die MSG mit dem ersten Tor der Begegnung in Führung gebracht. Großwallstadt, das erstmals in diesem Kalenderjahr wieder auf den durchaus überzeugenden Lars Spieß setzten konnte, stellte allerdings direkt auf 3:1 zu eigenen Gunsten um und sollte überhaupt im ersten Durchgang immer wieder die Nase vorne haben, ohne sich allerdings eine Führung von mehr als ein, zwei Treffern erspielen zu können. Eher im Gegenteil glich der mit einigen Anhängern angereiste Kontrahent immer wieder aus, und mit dem neunten Gleichstand der ersten 30 Minuten, einem 14:14, sollten dann beide Teams zurück in die Kabinen gehen.

In einer beiderseits leidenschaftlich, aber relativ fair geführten Begegnung sah es nach Wiederanpfiff so aus, als könne der Gast um den ehemaligen TVG-Bundesligaspieler Felix Kossler sogar die Waagschale zu seinen Gunsten neigen. Eben jener Rechtsaußen brachte die MSG nämlich durch einen Doppelschlag mit 15:16 in Führung, und nun war es am Gast, immer wieder mit einigen Toren in die Vorlage zu gehen. Seinen Anteil daran hatte hinter einer wachsamen Deckungsreihe auch Torhüter Martin Juzbašić, der immer wieder reaktionsschnell zur Stelle war. Ihm mindestens ebenbürtig war allerdings auf der gegnerischen Seite Markus Podsendek.

Der TVG-Torhüter, der in der Vorsaison noch im MSG-Tor stand, hatte darauf, dass seine Sieben Kurs hielt, entscheidenden Einfluss. So verhinderte er beispielsweise nach einem Abspielfehler im Großwallstädter Sturm ein Kontertor durch Felix Kossler und legte so die Grundlage, dass der TVG nicht mit drei Toren in Rückstand geriet, sondern vielmehr auf 19:19 ausglich. Großwallstadt erlangte jetzt wieder das Übergewicht, vermochte allerdings nicht alle Chancen zu nutzen, so dass die Partie bis in die Schlussphase hinein spannend blieb, ehe Jan Winkler den Gastgeber mit zwei Toren zum 25:23 und 26:24 erlöste. Der Grundstein für die Faschingsparty war damit endgültig gelegt.

Kein Wunder, dass TVG-Trainer Heiko Karrer zufrieden ist: "Die Jungs haben an sich geglaubt und gekämpft wie die Löwen. Es war eine gute Leistung der kompletten Mannschaft." Diese zu bestätigen gilt es möglichst am nächsten Sonntag, um 17 Uhr, wenn Spitzenreiter Hildesheim nach Elsenfeld reisen wird.