NEWS-TICKER +++ Die naechsten Spiele: MSG I - Northeimer HC, Samstag (23.12.) um 18 Uhr // MSG II - TV Buettelborn, Samstag (16.12.) um 19.30 Uhr in Ober-Ramstadt +++ NEWS-TICKER

Dritte Bundesliga 06.03.2017/ Darmstädter Echo

 

HANDBALL, DRITTE LIGA MSG Bieberau/Modau ist beim 19:28 in Burgwedel völlig von der Rolle

GROSS-BIEBERAU/BURGWEDEL - (kaf). Die Talfahrt hält bei der MSG Bieberau/Modau hält an. Der Handball-Drittligist verliert bei der HSG Burgwedel deutlich mit 19:28 (10:14). Im Gegensatz zu der unglücklichen 25:26- Niederlage zuletzt gegen den TV Großwallstadt enttäuschten die Falken am Samstagabend auf ganzer Linie.

 

Defizite gab es in allen Bereichen, hinten wie vorne. Doch den Vogel schoss die Offensive der Odenwälder ab, die sich unglaubliche 40 technische Fehler und Fehlwürfe leistete. Der ratlose Ralf Ludwig war bedient. „Es kommt eben alles zusammen. Wir spielen schlecht, die Mannschaft ist verunsichert und einige Akteure sind mit den Gedanken scheinbar schon woanders“, umschrieb der Trainer das Fiasko in Niedersachsen.

 

Schon nach fünf Minuten nahm das Unheil seinen Lauf. Die MSG führte 4:2, leistete sich aber von diesem Zeitpunkt an Fehler auf Fehler. Burgwedel traf viermal in Folge und tankte das nötige Selbstvertrauen für die restliche Spielzeit. Die Hausherren konnten sich fortan über viele Geschenke der Südhessen freuen. Alleine in der ersten Hälfte traf Burgwedel gleich fünfmal per Tempogegenstoß. „Wir sind in den Dingen, die uns lange ausgezeichnet haben, derzeit nicht gut“, befand Ludwig mit Blick auf das schlechte Rückzugsverhalten seiner Spieler.

 

Burgwedel war zur Halbzeit beim 10:14 noch in Sichtweite, doch den Gästen gelang auch im zweiten Spielabschnitt keine Steigerung. Gerade die Leistungsträger vom Dienst tauchten völlig ab. Das schwache Wurfverhalten verhinderte jede Aufholjagd. Über 14:20 und 18:27 nahm die Pleite ihren Lauf. Es war die fünfte Niederlage im sechsten Spiel.

 

„Unser Gegner wollte einfach mehr und hat hochverdient gewonnen. Bei uns war einfach kein Team auf dem Platz“, bilanzierte Ludwig. Dabei sollten sich seine Akteure schnellstens zusammenraufen, sonst könnte nächsten Samstag (19.30 Uhr) beim Schlusslicht TV Kirchzell die nächste Blamage folgen.

MSG: Juzbasic und Khan (im Tor), Seeger 1, Malik 5/2, Zele 2, Buschmann 1, Jost 6, Kossler, Lorenz, Weber 3, Büttner 1, von Stein und Göttmann, Haupttorschützen Burgwedel: Kress 6, Hoff 5, Herbold 5/3, Zeitstrafen: 2/3, Siebenmeter: 4/3 und 3/2, Zuschauer: 180.