NEWS-TICKER +++ Die naechsten Spiele: HC Erlangen II - MSG I, Sonntag (19.) um 15.30 Uhr // SKG Rossdorf - MSG II, Sonntag (19.) um 18 Uhr +++ NEWS-TICKER

Dritte Bundesliga 02.10.2017/ Darmstädter Echo

HANDBALL Groß-Bieberau/Modau verlässt nach Sieg in Gelnhausen die Abstiegsränge der Dritten Liga

GELNHAUSEN - (kaf). Handball-Drittligist MSG Groß-Bieberau/Modau hat nach dem zweiten Saisosnieg die Abstiegsränge verlassen. Zwei Aushilfen und Markus Semmelroth waren die entscheidenden Faktoren für den wichtigen 29:27 (13:13)-Sieg Erfolg im Derby beim TV Gelnhausen. In dem emotionalen, engen Vergleich waren die letzten zehn Minuten entscheidend.

 

Semmelroth sorgt mit drei Treffern für Entscheidung

 

Als Falken-Trainer Thorsten Schmid seine Abwehr auf 6:0 umstellte und die beiden Aushilfen Florian Bauer und Nils Arnold (2. Mannschaft) in den Mittelblock beorderte, gingen den Gastgebern die Ideen und Mittel aus. Vorne sorgte Markus Semmelroth mit drei Treffern in der spannenden Schlussphase für das entscheidende Übergewicht. So verdienten sich die Falken einen ganz wichtigen Auswärtserfolg.

 

Vor 650 Zuschauern entbrannte ein echtes Kampfspiel mit viel Tempo, aber auch Unzulänglichkeiten auf beiden Seiten. Thorsten Schmid haderte lange mit einigen Abwehrfehlern. „Da hat die Absprache oftmals nicht funktioniert. So kam Gelnhausen immer wieder zu einfachen Toren. Das hat verhindert, dass wir uns schon früher abgesetzt haben“, kritisierte Schmid, der aber insgesamt mit der spielerischen Linie und auch der Wurfausbeute zufrieden war.

 

In der 47. Minute traf Till Buschmann zum 22:21. Von diesem Moment an legten die Odenwälder stets vor. Buschmann überzeugte nach seiner Verletzung durch fünf Tore und starke Abwehrarbeit. Schmid nannte seinen Mannschaftskapitän einen wichtigen „Stabilisator“.

 

Ebenfalls einen Schritt nach vorne machte Kreisläufer Benjamin von Stein, der neben drei Treffern auch zwei Siebenmeter herausholte. Mit der kompakten 6:0-Formation in der Schlussphase überraschte die MSG ihren Gegner, dem kaum noch etwas gelang.

 

Nach dem großen Umbruch vor der Saison findet sich die neu zusammengestellte Mannschaft immer besser zurecht. Der Weg deutet nach oben,. „Wir werden in Ruhe weiterarbeiten und uns ständig weiterentwickeln. Das braucht einfach Zeit“, erklärte Thorsten Schmid.

 

MSG: Juzbasic und Khan (im Tor), Semmelroth 10/1, Büttner 5/1, Buschmann 5, Weber 2, von Stein 3, Arnold 2, Batinovic 1, Lucas Bauer 1, Florian Buer, Rivic und Dambach, Haupttorschützen TVG: Pape 5, Botzenhardt 5/3, Marquardt 5, Zeitstrafen: 5/3, Siebenmeter: 4/3 und 2/2, Zuschauer: 650.