NEWS-TICKER +++ Die naechsten Spiele: HC Erlangen II - MSG I, Sonntag (19.) um 15.30 Uhr // SKG Rossdorf - MSG II, Sonntag (19.) um 18 Uhr +++ NEWS-TICKER

Darmstädter Echo/ Bernd Kalkof

HANDBALL Drittligist will Aufwärtstrend auch im Heimspiel gegen den starken SC Magdeburg fortsetzen

GROSS-BIEBERAU - (kaf). Die Drittliga-Handballer der MSG Bieberau/Modau sind auf einem guten Weg. Nach dem schwierigen Saisonstart, bei dem die Südhessen ans Tabellenende rutschten, können die Falken im Heimspiel am Samstag (19 Uhr, Großsporthalle „Im Wesner“) ihr Punktekonto (10:12) ausgleichen. Der Gegner, die Bundesliga-Reserve des SC Magdeburg, hat es allerdings in sich. Die Talentschmiede aus Sachsen-Anhalt belegt derzeit den vierten Tabellenrang und hat schon 13 Zähler eingefahren. Der Rückraum der Gäste um Juan de la Pena, Hannes Bransche und Max Neuhaus trainiert beim Bundesliga-Team mit und gilt als brandgefährlich. Stark im Eins-gegen-Eins und schnell auf den Beinen.

 

Auch Till Buschmann hat Respekt vor den Landeshauptstädtern. „Magdeburg spielt mit einem enormen Tempo. Wir müssen gut im Eins-Eins stehen und vor allem sehr schnell zurücklaufen“, hat der Mannschaftskapitän der MSG taktische Maßnahmen parat. Der 26-jährige Student hofft, dass auch die körperliche Überlegenheit und Cleverness gegen die Talente aus der Handball-Akademie helfen. Der Linkshänder mischt seit einigen Wochen wieder mit, nachdem ihn ein Mittelhandbruch zum Saisonbeginn mattsetzte. Der Bessunger, der für die Odenwälder auch schon in der Jugend spielte, zählt zu den erfahrenen Kräften. Seine Präsenz in der Defensive fehlte in den ersten Partien.

„Ich habe keine Beschwerden mehr. Dadurch, dass ich die ganze Zeit eine Schiene hatte, habe ich auch kein Kopfproblem“, erklärt der Rückraumspieler. Sein Team sieht er auf den richtigen Weg. „Jetzt kommen zwar noch schwere Aufgaben, aber wenn wir in der Rückrunde mehr personelle Alternativen haben, müssen wir uns vor niemandem verstecken“, ist Buschmann selbstbewusst.