NEWS-TICKER +++ Die naechsten Spiele: MSG I - Northeimer HC, Samstag (23.12.) um 18 Uhr // MSG II - TV Buettelborn, Samstag (16.12.) um 19.30 Uhr in Ober-Ramstadt +++ NEWS-TICKER

Zwei komplett verschiedene Halbzeiten

Am Sonntag kam es in heimischer Halle zum brisanten Derby zwischen der MSG Groß-Bieberau und dem TuS Griesheim. Brisant deshalb, weil einige Spieler, sowie das Trainerteam Lücke und Bausch viele Jahre dort als Spieler und Trainer aktiv waren und in der aktuellen Saison zu den Falken wechselten.
Oliver Lücke warnte in der Kabinenansprache seine Schützlinge: „TuS Griesheim nicht zu unterschätzen, sie sind viel besser als es der Tabellenplatz aussagt“.
Vor Spielbeginn gab es noch eine Hiobsbotschaft für die Drittliga Reserve, der Kopf der Mannschaft, Moritz Karczmarek, konnte nicht mitspielen. Dieser Schock saß wohl in den Köpfen, denn in der ersten Hälfte lief nicht viel zusammen, unzählige technische Fehler und Fehlwürfe. Dazu kam ein Gast der an sich glaubte und alles daransetzte hier die Punkte mitzunehmen. Die Zwiebelstädter spielten stark auf und konnten sich von Anfang an einen 3-4 Torevorsprung erkämpfen. Besonders Max Eidemüller war sehr Torgefährlich und setzte immer wieder seine Nebenmänner stark in Szene. Die MSG Abwehr würde so ein über das andere mal ausgehebelt.


In der Halbzeit fand Oliver Lücke wohl die Richtigen Worte um seine Mannschaft wieder in die Spur zu bringen. Es war jetzt ein komplett anderes Spiel! Alles was in der ersten Halbzeit nicht stattfand, wurde jetzt umgesetzt: Kampfgeist in der Abwehr, den Ball schnell laufen lassen und vor allem ein konsequenter Torabschluss.
Bis zur 44min (20:20) war Griesheim der befürchtete starke Gegner. Was dann aber in den letzten 15 Minuten die MSG ablieferte, war einfach sagenhaft. Die Falken Abwehr zusammen mit dem starken Torhüter Florian Zeising war nicht mehr zu überwinden. So das man einen 12:0 Lauf hinlegte. In den Schlussminuten konnte der langzeitverletzte André Speier auch noch seinen Einstand in dieser Saison geben. Am Ende war es, Dank einer starken zweiten Halbzeit, ein sicherer und deutlicher 34:22 Sieg.


Im Tor: Trummer und Zeising, Arnold(3), Tröller(1), Ahrensmeier(8), Dambach(7), Rivic(5), Wagner(6), Speier(2), Lebherz(2)