NEWS-TICKER +++ Die naechsten Spiele: SG Leutershausen - MSG I, Samstag (24.) um 19 Uhr // TV Glattbach - MSG II, Samstag (24.) um 18 Uhr +++ NEWS-TICKER

Am vergangenen Sonntag empfang die 2. Herrenmannschaft der Bieberau/Modau die 3. Liga-Reserve aus Hanau. Mit dem Tabellenvierten war noch eine Rechnung aus dem Hinspiel offen. In Hanau verloren die Falken deutlich mit 32:19. 

 

Das Rückspiel begann ausgeglichen, Bieberau/Modau führte in der 12. Minute mit 5:4. Das sollte die letzte Führung der Gastgeber gewesen sein. In den nächsten Minuten leistete man sich zu viele Fehlabschlüsse und in der Abwehr wurde man immer nachlässiger, sodass Hanau einfache Tore erzielen konnte. 

Mit einem 8:12 Rückstand ging es in die Kabine.

 

In der 2. Halbzeit sollten die technischen Fehler reduziert werden, und mit der richtigen Einstellung der kleine Rückstand noch gedreht werden. Sinnbildlich für das heutige Spiel der Falken, wurde direkt im ersten Angriff der 2. Halbzeit ein unkonzentrierter Fehlpass im Rückraum gespielt, den Hanau im direkten Tempogegenstoß verwandeln konnte. 

In der Folge war die Konzentration einfach nicht hoch genug, um Hanau ernsthaft in Bredouille zu bringen. Hanau nutzte die Schwächen, um sich selbst Tor um Tor abzusetzen. 

Mit einer kurzen Aufholjagd gegen Ende des Spiels konnte Nils Arnold in der 55. Minute nochmal auf 21:24 verkürzen. Die anschließende 2-Minuten Strafe von Mike Lebherz nutzte Hanau dann clever und spielte die letzten Minuten souverän herunter. 

 

Mit einer 22:27 Niederlage musste sich die MSG Bieberau/Modau der HSG Hanau geschlagen geben. Mit weniger Fehlpässen, konsequenteren Abschlüssen und einer noch stabileren Abwehr wäre es auf jeden Fall möglich gewesen, Punkte zu holen. Beste Werfer waren Thorben Löffler mit 5, Jonas Dambach mit 4, Nils Arnold und Mike Lebherz mit je 3 Toren. Auf Hanauer Seite waren dies Steiner mit 6, Kegelmann und Siegmund mit 5 Toren.

 

Im nächsten Spiel trifft man in 2 Wochen wieder in einem Heimspiel auf den Tabellenfünften Kahl/Kleinostheim. Im Hinspiel wurde man mit einem empfindlichen 32:31 geschlagen. 

Die Falken freuen sich auf eine lautstarke Unterstützung, um den ersten Heimsieg 2018 einzufahren.