NEWS-TICKER +++ Die naechsten Spiele: SG Leutershausen - MSG I, Samstag (24.) um 19 Uhr // TV Glattbach - MSG II, Samstag (24.) um 18 Uhr +++ NEWS-TICKER

Was für ein Befreiungsschlag für die MSG Falken. Mit 24:19 gewannen sie ein hart umkämpftes Derby gegen die HSG Hanau. Beide Teams standen sich im Derby bereits am Freitag gegenüber. Die Hanauer spielen eine bisher überragende Saison und stehen zurecht auf dem fünften Tabellenplatz, die Groß-Bieberauer patzten zuletzt, lagen vor der Partie auf Platz neun der Tabelle.  Ein Wiedersehen gab es zwischen Florian Bauer und seinem langjährigen Bieberauer Weggefährten Andy Neumann. Beide spielten gemeinsam zu Zweitligazeiten für die TSG, die im Derby auf Markus Semmelroth verzichten mussten. "Ihn plagt eine Knieverletzung, ein Einsatz war nicht möglich. Wir brauchen Markus auch noch in den restlichen Partien, da wollen wir kein Risiko eingehen", bezog MSG-Trainer Thorsten Schmid kurz Stellung zu dieser Personalie.

Beide Teams legen enormen Wert auf eine aggressive Abwehrarbeit und beide Keeper konnten sich frühzeitig auszeichnen. Nach 17 gespielten Minuten waren auf jeder Seite gerade einmal vier Tore gefallen. Zudem verschossen beide Teams jeweils die ersten Siebenmeter (bei Hanau Andy Neumann und Jan Ritter, bei der MSG Robin Büttner)  und es entwickelte sich von Beginn an ein packendes Derby. Kurz vor dem Seitenwechsel schienen sich die Gastgeber etwas befreien zu können und führten mit zwei Treffern. Mit 10:8 aus Sicht der MSG Falken ging es in die Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel nahm die Begegnung richtig Fahrt auf. Beide Seiten schenkten sich nichts, die MSG legte vor, Hanau zog nach. Nach 33 Minuten erhielten die Bieberauer zwei Zeitstrafen, doch in Unterzahl gelang durch Florian Bauer der Treffer zum 13:10. Anschließend hielt Saad Khan einen Siebenmeter von  Andreas Neumann. 13:12 stand es nach 39 Minuten. 650 Zuschauer, darunter 150 Hanauer Fans,  trommelten ihre Team nach vorne. Mutig spielte vor allem der junge Ian Weber, der konsequent in die Lücken der Hanauer Abwehr ging und traf. Als die Gastgeber sich lösten und plötzlich sogar mit fünf Toren vorne lagen, nahm Gästechoach Patrick Beer eine Auszeit. 46 Minuten waren gespielt, die MSG Falken führten mit 18:13. Doch der Tabellenfünfte kämpfte sich zurück in das nun spannende und dennoch faire Derby, nach 53  Minuten führten die Falken, doch entschieden war noch lange nichts. Doch die Falken hielten die Spannung bis zum Schluss und siegten verdient mit fünf Toren Vorsprung.  (pfl)

 

 

Ian Weber zeigte gegen Hauau, dass er über großes Potential verfügt. Am Ende gelang ihm ein Treffer und vor allem imponierte er mit hohem Einsatzwillen

 

Aufstellungen:

 

MSG Groß-Bieberau/ Modau: Juzbasic, Khan, F. Bauer 1, Malik 7/4, Büttner 3, L. Bauer, Buschmann 1, Rivic, D. Weber 5, Ahrensmeier, von Stein 1, I. Weber 1, Batinovic 5, Dambach

Trainer: Thorsten Schmid

HSG Hanau: Adanir, Schermuly, Ritter 1, Schaeffter, Ruppert 1, Strohl 2, Bergold 6, Brüggemann, Pillmann 1, Best 1, Geist 3, Neumann 4, Christoffel, Pareigis.

Trainer: Patrick Beer

Siebenmeter: 6/4 - 7/4

Zeitstrafen: 4 - 4

Schiedsrichter: Lucas Hellbusch und Darnel Jansen

Zuschauer: 650