NEWS-TICKER +++ Die naechsten Spiele: Northeimer HC - MSG I, Sonntag (25.) um 17 Uhr // TV Reinheim - MSG II, Samstag (24.) um 19 Uhr +++ NEWS-TICKER

Dritte Bundesliga 07.05.2018

 

Von Bernd Kalkhof/ Darmstädter Echo

HANDBALL Bieberau/Modau beendet Saison auf Platz fünf und besiegelt Abstieg von Bad Neustadt / Feiern auf Cannstatter Wasen

GROß-BIEBERAU - Zum Saisonabschluss gab es in Groß-Bieberau lange Gesichter – allerdings nur bei den Gästen vom HSC Bad Neustadt. Denn die Franken erlebten ihr vorerst letztes Spiel der Dritten Liga. Der 22:20 (12:8)-Heimsieg der MSG Bieberau/Modau besiegelte den Abstieg der Gäste.

Der Großteil der Zuschauer war dagegen in bester Feierlaune, denn schließlich wurde mit mit dem mühsamen Erfolg der fünfte Tabellenplatz und damit die Teilnahme an der DHB-Pokal-Hauptrunde gesichert. Stimmungsvoller Abschluss einer anstrengenden Saison, Bereits am Sonntagmorgen reiste das Team um Trainer Thorsten Schmid nach Stuttgart auf den Cannstatter Wasen. Anschließend gibt es eine Pause bis zum 11. Juni.

„Das hat sich die Mannschaft auch verdient. Sie hat in den letzten Wochen eine ganz starke Abwehr gespielt und wir haben uns kontinuierlich in der Tabelle nach oben gearbeitet. Mit dem fünften Rang bin ich nach dem schwierigen Umbruch mit den personellen Ausfällen zum Saisonstart sehr zufrieden“, bilanzierte Schmid eine Saison mit Höhen und Tiefen.

Im letzten Saisonspiel überwogen allerdings eindeutig die Höhen. Bad Neustadt warf von Beginn an alles in die Waagschale, spielte mit hohem körperlichen Engagement. Über 1:4 gerieten die Falken mit 4:7 in Rückstand. In der 13. Minute sah sich Schmid schließlich veranlasst, eine Auszeit zu nehmen. Danach bekam die MSG mehr Zugriff auf den Gegner, doch die Offensive blieb fehlerhaft. „Wir haben es uns selbst schwer gemacht, weil wir zuviel verballert haben“, tadelte Schmid. So hielt man die Gäste ungewollt lange im Spiel.

 

Mit fortwährender Dauer bekamen die Groß-Bieberauer Oberwasser, auch wenn sie weiterhin zu großzügig mit den Chancen umgingen. Bad Neustadt wirkte im Schlussviertel spielerisch zu limitiert, um die bewegliche MSG-Defensive in Verlegenheit zu bringen. Den individuell starken Einzelspielern fehlte die mannschaftliche Geschlossenheit. Falken-Kapitän Till Buschmann sorgte fünf Minuten vor dem Ende mit dem 25:20 für klare Verhältnisse – und den Abstieg der Gäste.

MSG: Juzbasic und Khan (im Tor), Malik 5/1, Buschmann 5, Florian Bauer, Ian Weber 3, von Stein 4, Batinovic 1, Rivic 2, Lucas Bauer 1, Büttner 1, Darren Weber, Jusys und Ahrensmeier.