NEWS-TICKER +++ Die naechsten Spiele: MSG I - HSC Coburg 2000 II - Freitag, 25. August, 20 Uhr in der Grosssporthalle +++ NEWS-TICKER

Wir sagen Danke!

Die Ausrichtung des DHB-Pokalturnieres in Darmstadt ging letztes Wochenende mit dem Sieg der RNL zuende. Es ist nun einmal an der Zeit, sich bei all denen zu bedanken, die für die Durchführung dieser Mammutveranstaltung hilfreich zur Seite standen. Die Verantwortlichen der UG haben freudig gesehen, wie sehr die gesamte MSG-Familie zusammensteht wenn es um die Durchführung solcher Veranstaltungen geht. Der Dank gilt an beide Vereine und die Vorsitzenden der TSG Groß-Bieberau und des TSV Modau. Ein besonderer Dank gilt den helfenden Mitarbeitern unseres Hauptsponsoren MERCK, die uns tatkräftig bei der Durchführung unterstützt haben. Eine ganz besondere Geste unseres Partners.

 

Alle haben tolle Arbeit geleistet und das Pokalturnier zu einem echten Event werden lassen. Fast 2000 Zuschauer wurden in zwei Tagen betreut, bewirtet und gastfreundlich empfangen. Wir haben uns einen kollektiven "Schulterklopfer" verdient. Wir waren sehr gute Gastgeber.

 

Vielen Dank sagen Georg Gaydoul, Michael Rodenhäuser und Christopher Malik als Verantwortliche der Großbieberauer Handball UG

 

DHB-Pokalturnier aktuell: Die RNL gewinnen erwartungsgemäß mit 41:30 das Turnier gegen den ThSV Eisenach und stehen in der nächsten Runde

 

Beinahe 2000 Zuschauer an zwei Spieltagen fanden den Weg in die Darmstädter Böllenfalltorhalle zum DHB-Pokalturnier, dass von den MSG Falken ausgerichtet wurde. Am Ende gab es den Favoritensieg den man erwarten konnte. Die Rhein Neckar Löwen setzten sich im Finale gegen Eisenach deutlich durch. Die MSG Falken zeigten sich als überaus angenehmer Gastgeber und wurden für die Bemühungen im Vorfeld durchaus belohnt. Wie man bereits schon mehrfach in den Spielen der MSG Groß-Bieberau/ Modau sehen konnte, Handball und Darmstadt passen sehr gut zusammen. Das Darmstädter Publikum freut sich über diese willkommene Abwechslung und zeigt sich sehr handballinteressiert. Man sah viele bekannte, aber auch neue Gesichter. Dank gilt aber auch den vielen mitgereisten Fans der Rhein Neckar Löwen, die ihrem zweifachen Deutschen Meister durchaus ein Heimspielfeeling garantierten.

Heute zweiter Tag beim DHB-Pokalturnier in Darmstadt: Finale RNL vs Eisenach um 15 Uhr

20.08.2017 11:47 Uhr - DHB-Pokal - PM Vereine, red/ Handball-World

Rhein-Neckar Löwen nur "am Anfang Probleme" mit Balingen-Weilstetten

7 Tore: Hendrik Pekeler7 Tore: Hendrik Pekeler
Quelle: Jürgen Pfliegensdörfer

Die Rhein-Neckar Löwen ziehen durch ein 41:28 (18:11) gegen HBW Balingen-Weilstetten ins Finale des DHB-Pokal-Erstrundenturniers in Darmstadt ein. Nach einer kleinen Schwäche zu Beginn kam der Deutsche Meister immer besser ins Rollen und ließ dem Erstligaabsteiger von der Schwäbischen Alb am Ende keine Chance. Im Spiel um den Einzug ins Achtelfinale treffen die Löwen am heutigen Sonntag um 15 Uhr auf Zweitligist ThSV Eisenach, der in der ersten Partie des Tages gegen Drittliga-Klub und Turnier-Gastgeber MSG Groß-Bieberau/Modau mit 31:20 die Oberhand behielt.

Ergebnisse des DHB-Pokalturniers in Darmstadt vom Samstag:

Turnier 13 - Groß Bieberau Modau in Darmstadt


17.00h ThSV Eisenach - MSG Groß Bieberau/Modau 31:20
19.30h Rhein-Neckar Löwen - HBW Balingen-Weilstetten 41:28


Finale am Sonntag, 15.00h

 

Rhein Neckar Löwen - ThSV Eisenach

Die neuen Coaches der MSG Falken in der Kurzvorstellung:

Heute schließen wir pünktlich vor dem DHB-Pokalturnier die Vorstellungsrunde der neuen Akteure bei den MSG Falken ab. Zum Schluss finden Sie hier eine kurze Vorstellung unseres Trainergespannes Thorsten Schmid und Oliver Lücke:

 

Thorsten Schmid ist gemeinsam mit Oliver Lücke das neue Trainerduo auf der Groß-Bieberauer Kommandobrücke. Beide kennen sich sehr gut, arbeiten auch beim Hessischen Handballverband als Stützpunkttrainer gemeinsam Seite an Seite. Thorsten Schmid ist in der Region sehr gut bekannt, trainierte die Handball-Damen aus Bensheim in der zweiten Handball-Bundesliga, die Herren von Tuspo Obernburg aber auch die SG Wallau, sogar gemeinsam mit Martin Schwalb in der Handball-Bundesliga. Damals noch Co-Trainer, danach als verantwortlicher Coach die aus der SG Wallau und TSG Münster gebildete HSG Frankfurt Rhein Main.

 

 

Oliver Lücke und Thorsten Schmid, das neue Trainergespann der MSG Falken

 

Oliver Lücke ist der neue Co-Trainer der MSG Falken und gleichzeitig auch für die Landesligamannschaft zuständig. Man kennt ihn sehr gut aus der Region, trainierte er doch den TuS Griesheim und zuletzt die TSG Bürgel. Der Inhaber der B-Lizenz hat sich einiges vorgenommen und einige Spieler aus Griesheim folgten ihm zu den MSG Falken. Gemeinsam mit Thorsten Schmid will er dem Handball-Drittligisten aus Groß-Bieberau helfen, den begonnenen Schritt der Verjüngung des Teams voranzubringen. Es wird eine spannende Saison für das etablierte Team aus dem Odenwald werden. Die Zielsetzung beider Trainer für diese Saison ist daher auch klar beschrieben: Ein einstelliger Tabellenplatz soll es werden, der Umbau der Mannschaft soll Form annehmen.

Wichtige Info zum DHB-Pokalturnier

Aus organisatorischen Gründen wurde der Ticket-Verkauf über das Onlinesystem nun für beendet erklärt.

 

Es gibt aber auf jeden Fall Karten an der Tageskasse. Es sind weiterhin Sitz- und Stehplatzkarten erhältlich. Es gibt keine Vorverkaufsstellen.

 

Parkmöglichkeiten sind am Stadion vor der Böllenfalltorhalle vorhanden.

Das Comeback der Saison - Florian Bauer kommt zurück

Sie werden überrascht sein, dieses Gesicht am Samstag auf dem Spielfeld zu sehen. Florian Bauer streift das Trikot der MSG Falken über und hilft dem Team von Trainer Thorsten Schmid aus. Abwehrprobleme sind dafür verantwortlich.

 

 

Stellt sich in den Dienst seines Vereins und hilft den jungen Spielern: Florian Bauer

 

Am Samstag kommt es in der Darmstädter Böllenfalltorhalle zum DHB-Pokalturnier, dass von der MSG Groß-Bieberau/ Modau ausgerichtet wird. Erst durch die Terminklarheit dass die Lilien ihre Heimpartie am kommenden Montag austragen, konnte der DHB dem Verein aus der dritten Liga grünes Licht für die Austragung geben. Michael Rodenhäuser, für die Finanzen bei den MSG Falken zuständig, brachte das auf den Punkt: „Da liegt vor uns ein Elfmeter und den sollten wir jetzt auch verwandeln“, denn nicht nur sportlich ist das eine sehr reizvolle Aufgabe. Da neben dem amtierenden Deutschen Handballmeister, den Rhein Neckar Löwen auch noch die Zweitligateams aus Balingen und Eisenach in Darmstadt antreten werden, ist handballerisch einiges zu erwarten.

Bei den MSG Falken, die am Samstag um 17 Uhr das erste Halbfinale gegen Eisenach bestreiten werden, scheint derzeit ein wenig das Verletzungspech zuhause zu sein. Am letzten Wochenende hat es auch noch Till Buschmann erwischt, dessen rechte Mittelhand beim Weininselturnier gebrochen ist. Er fällt viele Wochen aus. Da nun auch noch Michael Malik für mehrere Monate eine Studiensemester in Australien begann, fällt der gesamte Mittelblock in der Abwehr aus. Daher entschloss man sich zu einer äußerst überraschenden wie auch reizvollen Entscheidung. Florian Bauer, viele Jahre in der zweiten wie auch dritten Handball-Bundesliga wird fortan die MSG Falken unterstützen und die Abwehr verstärken. Bereits am Samstag wird er mit dabei sein. Zuletzt trainierte er zwei überaus erfolgreiche Saison die Handballdamen der HSG Bensheim/ Auerbach und war maßgeblich an deren Höhenflug bis in die erste Liga beteiligt. Zurzeit betreut er die Jungfalken und leitete gemeinsam beim Jubiläumsspiel gegen die RNL vor wenigen Wochen mit Oliver Roggisch ein Training des Nachwuchses. Ob er dann schon daran gedacht hatte, dass er am Wochenende erneut Oliver Roggisch wiedersehen wird? Auf jeden Fall eine tolle Geschichte. Für MSG-Coach ist das kein Risiko: „Florian kann uns mit seiner Erfahrung in der Abwehr auf  jeden Fall unterstützen und weiterhelfen. Wenn einem die Abwehrmitte komplett ausfällt ist Kreativität gefragt“.

Das DHB-Turnier beginnt am Samstag um 17 Uhr mit der Partie der MSG Falken gegen Eisenach, um 19.30 Uhr spielen die RNL gegen Balingen. Die Sieger treffen am Sonntag um 15 Uhr im Finale gegenüber. Karten sind an der Einlasskasse zu erhalten. (pfl)

Ab in die Böllenfalltorhalle - der Pokal ruft

Am kommenden Wochenende (19. und 20. August) kommt es in der Darmstädter Böllenfalltorhalle erneut zu einem handballerischen Leckerbissen. Die MSG Groß-Bieberau/ Modau konnte ihr Glück kaum fassen, bekam man doch die Möglichkeit ein DHB-Handball-Pokalturnier ausrichten zu können. Zunächst schien es nicht möglich, da man nicht wusste, ob zeitgleich auch der Hausherr des Böllenfalltores, der Fussball-Zweitligist SV Darmstadt 98, ein Heimspiel zu absolvieren hatte. Doch spielen die Lilien nun an einem Montag und fortan war der Weg frei, für die Planung des Turnieres. Und die Teilnehmer können sich sehen lassen. Mit dabei ist nämlich mit den Rhein Neckar Löwen der amtierende Deutsche Handballmeister, der vor wenigen Tagen bereits gegen die MSG Falken in Groß-Bieberau ein Testspiel absolvierte. Unglaublich sympathisch traten Patrick Groetzki, Andi Schmid und Co in der Großsporthalle auf und über 1000 Zuschauer belohnten dies mit großem Applaus.

In Darmstadt stehen sich mit den RNL, dem Team aus Balingen, Eisenach und den MSG Falken Teams aus drei Handballligen gegenüber. Den Auftakt machen die MSG Falken, die am Samstag um 17 Uhr im ersten Halbfinale gegen den THSV Eisenbach antreten werden. Im zweiten Halbfinale treffen die Rhein Neckar Löwen auf den Absteiger aus der ersten Liga aus Balingen. Dieses Spiel beginnt um 19.30 Uhr. Die Sieger beider Partien bestreiten dann am Sonntag das Endspiel um 15 Uhr. Dem Sieger winkt die nächste Pokalrunde, wobei die Favoritenbürde selbstverständlich bei den RNL liegt.  (pfl)

Leider verletzt aber guter Dinge - Jonas Ahrensmeier

Jonas Ahrensmeier

 

 

Aus Griesheim stieß der 18 Jahre alte Jonas Ahrensmeier zu den MSG Falken und wird künftig mit der Nummer 33 auflaufen. Er folgt seinem damaligen Trainer Oliver Lücke, denn zuletzt spielte Jonas bei der TuS in der Oberliga. Er gilt als sehr hoffnungsvolles Talent und soll behutsam in Groß-Bieberau an kommende Aufgaben herangeführt werden. Quasi eine Investition in die Zukunft, denn er gehört auch zu den Perspektivspielern, die auch in der Landesligamannschaft der MSG II eingesetzt werden soll. Leider hat er sich in der Vorbereitung am Meniskus verletzt und fehlte daher gegen die RNL. Er wird im Laufe der nächsten Tage sich einer kleinen OP unterziehen müssen.