NEWS-TICKER +++ Die naechsten Spiele: MSG I - HSC Coburg 2000 II - Freitag, 25. August, 20 Uhr in der Grosssporthalle +++ NEWS-TICKER

Handballtrainer Tim Beckmann und Ralf Ludwig im Interview

Darmstadt / Darmstadt-Dieburg 13.04.2017/ von Udo Döring/ Darmstädter Echo

 

Zwei frühere Mannschaftskollegen, die sich seit einigen Jahren immer wieder als Trainer  gegenüberstehen: Tim Beckmann (links) und  Ralf Ludwig. 	Archivfoto: Jürgen Pfliegensdörfer

 

Am Donnerstagabend (19.30 Uhr) ist wieder Derby-Zeit in der Darmstädter Böllenfalltorhalle: MSG Groß-Bieberau/Modau gegen MSG Groß-Umstadt. Es ist der vorerst letzte Vergleich der Trainer Ralf Ludwig und Tim Beckmann, die beide nach dieser Saison eine Pause einlegen wollen.

 

Derby-Fieber auch beim Darmstädter Echo

Sonderseite zur Partie MSG Groß-Bieberau / Modau - MSG Groß-Umstadt

 

Sonderseite Derby
Seite per Klick vergrößern

 

Wenn unsere Falken zum prestigeträchtigen Derby gegen die MSG Groß-Umstadt antreten, begeistert das die gesamte Region. Klar, dass die Begegnung auch für unseren Medienpartner "Darmstädter Echo" einen hohen Stellenwert besitzt.

 

Heute widmet das "Echo" dem südhessischen Handball-Klassiker eine Sonderseite, die wir mit freundlicher Genehmigung hier zur Verfügung stellen.

 

Viel Spaß beim Lesen!

Vorerst das letzte Drittliga-Derby?

Dritte Bundesliga 12.04.2017

 

Alles im Griff hatte die Abwehr der MSG Groß-Bieberau im Hinspiel gegen Groß-Umstadt (am Ball Florian See).	 Foto: Jürgen Pfliegensdörfer

 

Von Bernd Kalkhof/ Darmstädter Echo

HANDBALL Nach dem Duell am Donnerstag trennen sich die Wege von Bieberau/Modau und Groß-Umstadt wohl bald

DARMSTADT - Es ist wieder soweit: Am Gründonnerstag empfängt die MSG Bieberau/Modau in der Darmstädter Böllenfalltorhalle (19.30 Uhr) die MSG Groß-Umstadt zum prestigeträchtigen Derby. Es könnte vorerst das letzte Aufeinandertreffen der beiden Nachbarn in der Dritten Handball-Liga werden. Denn so unterschiedlich wie beim morgigen Duell war die Ausgangslage wohl noch nie.

 

Während die MSG Bieberau/Modau im gehobenen Mittelfeld der Staffel rangiert, steht die MSG Groß-Umstadt weiter auf dem vorletzten Tabellenrang. Die Abstiegsgefahr ist bei den Groß-Umstädtern zwar ein ständiger Begleiter, auch in der vergangenen Spielzeit hatte man sich erst gegen Ende mit große Engagement retten können, doch diesmal sieht es wirklich düster aus. Nach der frustrierenden 19:22-Heimniederlage gegen die HSG Nieder-Roden am letzten Sonntag sind die Chancen auf den Klassenerhalt nochmals gesunken.

 

Donnerstag, 13. April 2017, 19.30 Uhr - Es ist angerichtet: Und wieder heißt es, Derby in Darmstadt gegen Groß-Umstadt

Am Gründonnerstag treffen in der Darmstädter Böllenfalltorhalle zum wiederholten Male die Teams der MSG Groß-Bieberau/ Modau und der MSG Groß-Umstadt im Derby aufeinander. Doch könnten die Umstände des Aufeinandertreffens nicht unterschiedlicher sein. Die Gäste aus Groß-Umstadt befinden  sich in akuter Abstiegssitutation, die wieder in die Gänge gekommenen Groß-Bieberau nach wie vor im vorderen Tabellendritten mit Sicht auf Platz fünf der 3. Handball-Bundesliga Ost. Die Mannschaft von Trainer Ralf Ludwig der nach dieser Saison eine Pause einlegen wird, gewann zuletzt die Partie gegen den TSV Burgdorf II sicher und konnte im Derby in Gelnhausen beim 30:26-Erfolg überzeugen.

Mit Volldampf aus der Kabine

Dritte Bundesliga 10.04.2017/ Darmstädter Echo

 

HANDBALL Bieberau/Modau überrollt TV Gelnhausen nach der Pause / Ludwig lobt „perfektes Umschaltspiel“

GELNHAUSEN - (kaf). Dank eines Zwischenspurts nach der Halbzeitpause hat die MSG Bieberau/Modau das Spiel beim TV Gelnhausen mit 30:26 (12:11) gewonnen. Dabei htten sich die Gastgeber am Samstagabend vor über 650 Zuschauern viel vorgenommen. Schließlich braucht das Team noch Punkte für den Klassenerhalt.

Doch gegen die starke MSG Bieberau/Modau war nichts drin. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit kamen die Südhessen nämlich mit einer bärenstarken Vorstellung aus der Kabine und legten mit einem 6:0-Lauf den Grundstein für den siebten Auswärtssieg der Spielzeit.

MSG II: Sieg gegen Rodgau/Nieder-Roden II

MSG II / Marcel Mager

Mit einem 35:36 Auswärtssieg bei der HSG Rodgau/Nieder-Roden II zeigte die komplette Mannschaft der MSG II, trotz der angespannten Personalsituation, dass nicht nur einzelne Spieler überragend arbeiten, sondern der Kampfgeist stark ist.

Das Spiel blieb eng bis zur letzten Sekunde. Hatte man in der ersten Halbzeit einige Probleme in der Abwehr mit den gegnerischen Anspielen an den Kreis und mit dem aktuell führenden der Torschützenliste der Landesliga Süd, Samuel Hoddersen, der alleine in der ersten Halbzeit 9 Tore warf. Aber die MSG II hatte immer wieder eine Antwort auf die Gegentreffer und es ging mit einem Rückstand von 19:18 in die Halbzeitpause.

Auf zum nächsten Handball-Hit – MSG Falken müssen zum Derby nach Gelnhausen

Voller Einsatz ist gefragt will man in Gelnhausen punkten
    

Das wird ein ganz hartes Stück Arbeit für die MSG Falken. Die Spieler von Train Ralf Ludwig müssen am Samstag beim TV Gelnhausen antreten. Das Derby wird in der Großsporthalle der Realschule in Gelnhausen mit Sicherheit weit über 1000 Zuschauen in die Halle locken und die Gäste aus Groß-Bieberau sind fanmäßig mit Sicherheit in der Minderzahl. Der TV Gelnhausen braucht noch einige Punkte um ganz sicher den Klassenerhalt sichern zu können. Bisher konnten sie 20 Punkte erspielen, sehr beachtlich die Ergebnisse im Hinspiel gegen Nieder-Roden oder auch in den Heimspielen gegen Eintracht Hildesheim oder beim Sieg gegen Groß-Umstadt. Zuletzt gelang ein eminent wichtiger Sieg über die HSC Coburg, doch auch eine Niederlage in Leipzig. Die MSG Falken scheinen zurück, spielten letzte Woche gegen Burgdorf II sehr ordentlich und gewannen die Partie mit 29:24. Das war ein wichtiger Sieg, denn nach wie vor hält man sich in der vorderen Tabellenhälfte und kämpft um Platz sechs, der zur Teilnahme am DHB-Pokal ausreicht. Von daher wird man von Trainerseite her alles unternehmen, um die Falken topp auf das Spiel einstellen zu können. Dennoch ist vor Gelnhausen gewarnt. Bereits in der Pressekonferenz des letzten Heimspieles warnte Trainer Ludwig vor einem leichten Gang. „Gegen Gelnhausen müssen wir vor über 1000 Zuschauern antreten. Und die werden alle gnadenlos gegen uns sein. Respekt ist angesagt vor diesem heißen Derby“. Trainer und Verantwortliche hoffen auf viele Fans, die die kurze Reise nach Gelnhausen antreten werden, denn Unterstützung ist unbedingt notwendig. Die Partie beginnt am Samstag, dem 8. April um 19.30 Uhr (pfl)

 

 

Bereits im Hinspiel mussten alle Abstimmungen im Spiel der MSG Falken stimmen, um am Ende siegreich zu sein. Hier spielt Till Buschmann auf den freistehenden Michael Malik den Ball.